Online marketplaces - the evolution of sales platforms

Online Shop, online marketplace, Online Business - In today's world, it is taken for granted to have a choice of millions of stores on the internet and to be able to shop there. Whether it is B2B or B2C, the e-commerce world offers merchants various ways to collect fees online with their products. The platforms and marketplaces that offer numerous products are versatile, multi-layered and designed to attract people worldwide as buyers. But how did this evolution of e-commerce and e-commerce platforms in particular come about? And what does this development mean for buyers and sellers?

November 15, 2022

 / 

Work

Online marketplaces - the evolution of sales platforms

Online marketplaces - the evolution of sales platforms

Online shop, online marketplace, online business - In today's world, it is taken for granted to have a choice of millions of stores on the internet and to be able to shop there. Whether it is B2B or B2C, the e-commerce world offers merchants various ways to collect fees online with their products. The platforms and marketplaces that offer numerous products are versatile, multi-layered and designed to attract people worldwide as buyers.

But how did this evolution of e-commerce and e-commerce platforms in particular come about? And what does this development mean for buyers and sellers? Read more about it in this blog post!

To read the German version of this blog post, please scroll down!

How online commerce got started

In 1979, Michael Aldrich invented "online transaction processing", (better known to us today as online shopping), to enable online transaction processing between businesses, or just between consumers and sellers. In May1984, Jane Snowball, a U.S. citizen, became the first person in the world to order groceries to her home via the Internet. From that moment on, the e-commerce business really took off. From this point on, it was possible for retailers, entrepreneurs, brands and individuals to offer their own products on online marketplaces.

Amazon & ebay - the success of these first players

One of the first online marketplaces was Amazon. In 1994, Jeff Bezos founded his online platform, which initially only sold books. Today, Amazon is one of the largest online marketplaces with a global reach, generating billions in annual sales. In Germany alone, the online marketplace giant records 488 million visits per month. In addition, Amazon offers merchants the option of B2B and B2C commerce. This should surprise few, as a total of over 300,000 merchants sell on Amazon. Nowadays, the online marketplace Amazon is ubiquitous and has been investing in other areas for years, such as the film industry.

The founder of ebay is Pierre Omidyar. He had the idea in 1995 to create a platform where online auctions could take place and potentially anyone could be a buyer and/or seller. Fun fact: The first item sold was a broken laser pointer. However, that obviously didn't do any harm to the company. ebay is also visited 193 million times a month in Germany alone and enjoys a high level of trust from most users who buy or sell products there. The same is true of its subcontractor ebay Kleinanzeigen, an online marketplace similar to ebay itself, where people have the opportunity to present and sell their own commodities without paying any sales fees.

Amazon& ebay got started in the 90s and laid the foundation for all other online marketplaces that have followed since.

Marketplaces dominate the world of e-commerce today

There is a lot of competition in e-commerce. This is, of course, due to the countless online stores that exist around the world. Starting with Alibaba and ending with Etsy, all platform operators want to attract customers to their site and boost sales with offers.

We would like to give you an overview of the top online marketplaces and have listed the largest providers. To date, Amazon is still in first place, closely followed by the sales platform ebay.

Who is after Amazon & ebay in third to sixth place?

Here is an overview of the top6 online platforms with visitor numbers, based on Germany and the year 2020:

1. online marketplace Amazon - 488 million visits per month.

2. online marketplace ebay - 193 million visits per month.

3. online marketplace Otto - 52.5 million visits per month.

4. online marketplace Zalando - just under 30 (2022 already just under 50) million visits per month.

5. online marketplace Etsy - 12 million visits per month.

6. online marketplace About You - 8 million visits a month.

We have already learned about the sums that online marketplaces are turning over these days. Just the three big ones: Amazon, ebay and Zalando, have thus revolutionized the e-commerce industry. They offer not only large sellers the sale of products in an online store, but also small companies or start-ups the opportunity to present their goods and products to a large pool of potential customers. The merchants can thus benefit from the reach and awareness of the online platforms.

Our doing on online marketplaces

We naturally focus on the online marketplaces that are on the move in the fashion and lifestyle sector. For example Zalando, About You, Otto, Amazon and many more. It is important for us to offer our customers the opportunity to offer their products on several platforms at the same time.

In addition, a sales platform offers the opportunity to grow quickly with lower risk and smaller start-up capital. Not only that - stationary retailers in particular can use it to diversify their sales channels and are thus better prepared for crises such as the Corona pandemic. This is how sales platforms managed to conquer the e-commerce sector within 10 to 15 years and have dominated online retail ever since.

What are the disadvantages of online marketplace?

In principle, the business of e-commerce and online marketplace is an all-around beneficial one. Both sellers and buyers benefit from the reach and global availability. Customers are free to choose which brands they want to buy from and which platform they want to buy from, without being tied to one place.

That being said, the ability to shop online is simply part of our society today.

Nevertheless, there is no denying that online marketplaces also have to find ways to take into account and master the current challenges. For example, the topic of sustainability and fighting fast fashion belongs at every discussion table of those who can change something in the market and marketplace business.

Moreover, online marketplace sales may be steadily increasing, yet the real marketplace in small towns - brick-and-mortar retail - is selling less and less, which in turn is having an impact on the development of cities. Nevertheless, selling on online marketplaces is the salvation for many companies and brands to survive in the market. Especially in the Corona pandemic, multi-channel marketing, i.e. the sale of products on several sales channels - stationary store, online store and the connection to platforms - has made a difference for many.

The future of the online marketplace

Presenting oneself on several e-commerce platforms and showcasing one's own products therein the best possible way is unavoidable in today's world. But how will the business around online marketplaces and e-commerce platforms develop in the future?

Experience platforms in the apparel industry

Performance marketing has become particularly important. The aim here is to make the brand presence on the marketplace measurable and thus to be able to fulfill specific customer wishes. The purpose of an online marketplace is to keep customers on the platform. This is why, for example, products are suggested to customers that might interest them. On Zalando, it is displayed which product could match the item currently being viewed. This cross-selling will be greatly expanded in the coming years.

The big goal is to keep customers on the online marketplace and bind them to it by creating fancy marketing campaigns.

If we take a look at the development of e-commerce to date, a clear picture emerges: The figures are rising. Both globally and in Germany.

Especially in times of the Corona pandemic, online commerce became even more present.Numerous companies had to close their doors and entered the online marketplace business.

From today's perspective, e-commerce itself and especially multi-online marketplaces are likely to continue to gain relevance in the coming years.

Online Marktplätze - die Entwicklung der Verkaufsplattformen

Online Shop, Online Marktplatz, Online Business - In unserer heutigen Welt ist es selbstverständlich eine Auswahl von Millionen von Shops im Internet zu haben und dort einkaufen zu können. Egal ob B2B oder B2C, die E-Commerce Welt bietet Händlern verschiedene Möglichkeiten, mit ihren Produkten online Gebühren einzutreiben. Die Plattformen und Marktplätze, die zahlreiche Produkte anbieten, sind vielseitig, vielschichtig und darauf ausgelegt, Menschen weltweit als Käufer zu gewinnen.

Doch wie ist es zu dieser Entwicklung des E-Commerce und insbesondere von E-Commerce Plattformen gekommen? Und was bedeutet diese Entwicklung für Käufer und Verkäufer?

Wie es mit dem Online Handel losging

1979 erfand Michael Aldrich das sogenannte "Online Transaction Processing",(für uns heute besser bekannt als Online Shopping), um die Online-Transaktionsverarbeitung zwischen Unternehmen zu ermöglichen oder eben zwischen Verbrauchern und Verkäufern.

Im Mai 1984 war die US-Amerikanerin Jane Snowball die erste Person weltweit, die über das Internet Lebensmittel nach Hause bestellte.

Da nahm das E-Commerce Business so richtig Fahrt auf. Ab diesem Zeitpunkt war es Händlern, Unternehmern, Marken und Einzelpersonen möglich, ihre eigenen Produkte auf Online Marktplätzen anzubieten.

Amazon & Ebay - der Erfolg dieser First Player

Einer der ersten Online Marktplätze war Amazon. 1994 gründete Jeff Bezoss eine Online Plattform, auf der zunächst nur Bücher verkauft wurden. Heute ist Amazon einer der größten Online Marktplätze mit einer globalen Reichweite, der jährlich einen Umsatz in Milliardenhöhe macht. Allein in Deutschland verbucht der Online Marktplatz Gigant 488 Millionen Besuche im Monat. Zudem bietet Amazon für Händler die Möglichkeit, von B2B und B2C Handel an. Das sollte wenige überraschen, denn auf Amazon verkaufen insgesamt über 300.000 Händler. Heutzutage ist der Online Marktplatz Amazon allgegenwärtig und investiert seit Jahren auch in andere Bereiche, wie zum Beispiel die Filmindustrie.

Der Begründer von Ebay ist Pierre Omidyar. Er hatte 1995 die Idee, eine Plattform zu schaffen, auf der online Versteigerungen stattfinden können und potentiell jeder Käufer und/oder Verkäufer sein kann. Fun fact: Der erste verkaufte Artikel war ein defekter Laserpointer. Das hat dem Unternehmen offensichtlich jedoch keinen Abbruch getan. Auch Ebay wird in Deutschland monatlich allein 193 Millionen Mal besucht und genießt ein großes Vertrauen der meisten Nutzer, die dort Produkte kaufen oder verkaufen. Ebenso wie das Subunternehmen Ebay Kleinanzeigen, ein Online Marktplatz ähnlich wie Ebay selbst, auf dem Personen die Möglichkeit haben, eigene Gebrauchsgegenstände ohne Verkaufs-Gebühren zu präsentieren und zu verkaufen.

Amazon & Ebay haben in den 90ern den Anfang gemacht und den Grundstein für alle anderen Online Marktplätze gelegt, die seither gefolgt sind.

Marktplätze dominieren heute die Welt des E-Commerce

Im E-Commerce gibt es viel Konkurrenz. Das liegt natürlich an den unzähligen Online Shops, die es weltweit gibt. Bei Alibaba angefangen bis hin zu Etsy, alle Plattform-Betreiber möchten Kunden auf ihre Seite locken und mit Angeboten den Verkauf ankurbeln.

Wir möchten euch gerne einen Überblick über die Top Online Marktplätze geben und haben mal die größten Anbieter aufgelistet. Bis heute ist nach wie vor Amazon auf Platz eins, dicht gefolgt von der Verkaufsplattform Ebay.

Wer ist nach Amazon & Ebay auf den Plätzen drei bis sechs? Hier eine Übersicht der Top 6 Online Plattformen mit den Besucherzahlen, die sich auf Deutschland und das Jahr 2020 beziehen:

1.     Online Marktplatz Amazon - 488 Millionen Besuche im Monat

2.     Online Marktplatz Ebay - 193 Millionen Besuche im Monat

3.     Online Marktplatz Otto - 52,5 Millionen Besuche im Monat

4.     Online Marktplatz Zalando - knapp 30 (2022bereits knapp 50) Millionen Besuche im Monat

5.     Online Marktplatz Etsy - 12 Millionen Besuche im Monat

6.     Online Marktplatz About You - 8 Millionen Besuche im Monat

Wir haben bereits die Summen kennengelernt, die Online Marktplätze heutzutage umsetzen. Gerade die drei großen: Amazon, Ebay und Zalando, haben damit die E-Commerce Branche revolutioniert. Sie bieten nämlich nicht nur großen Verkäufern den Verkauf von Produkten in einem Online Shop an, sondern auch kleinen Unternehmen oder Start-ups bieten Sie die Möglichkeit, ihre Waren und Produkte einem großen Pool an möglichen Kunden zu präsentieren. Die Händler können so von der Reichweite und der Bekanntheit der Online Plattformen profitieren.

Unser Doing auf Online Marktplätzen

Wir fokussieren natürlich die Online Marktplätze, die im Bereich Fashion und Lifestyle unterwegs sind. Sowie beispielsweise Zalando, About You, Otto, Amazon und viele weitere. Uns ist es dabei wichtig, unseren Kunden die Gelegenheit zu bieten, auf mehreren Plattformen gleichzeitig ihre Produkte anbieten zu können.

Außerdem bietet eine Verkaufs-Plattform die Chance, mit geringerem Risiko und kleinerem Startkapital schnell zu wachsen. Nicht nur das - gerade stationäre Händler können damit ihre Vertriebswege diversifizieren und sind dadurch besser auf Krisen, wie die Corona-Pandemie, vorbereitet. So haben es Verkaufsplattformen geschafft, den Bereich E-Commerce innerhalb von 10 bis 15 Jahren zu erobern und den Online-Handel seither zu dominieren.

Was sind die Nachteile eines Online Marktplatzes?

Im Prinzip ist das Business im E-Commerce und im Bereich Online Marktplatz ein rundherum vorteilhaftes. Sowohl Verkäufer und Käufer profitieren von der Reichweite und der weltweiten Verfügbarkeit. Die Kunden können frei wählen, von welchen Marken und bei welcher Plattform sie kaufen möchten, ohne dabei an einen Ort gebunden zu sein.

Davon abgesehen, gehört die Möglichkeit, online einkaufen zu können in unserer heutigen Gesellschaft einfach dazu.

Dennoch lässt es sich nicht abstreiten, dass auch die Online Marktplätze Wege finden müssen, die aktuellen Herausforderungen zu berücksichtigen und zu meistern. So gehört das Thema Nachhaltigkeit und das Bekämpfen von Fast Fashion an jeden Diskussionstisch von denjenigen, die etwas am Markt und Marktplatz Business verändern können.

Außerdem mag der Umsatz von Online Marktplätzen stetig steigen, dennoch wird auf dem realen Marktplatz in Kleinstädten - dem stationären Handel - immer weniger verkauft, was wiederum einen Einfluss auf die Entwicklung der Städte hat. Dennoch ist der Verkauf auf Online Marktplätzen für viele Unternehmen und Marken die Rettung, um am Markt zu bestehen. Gerade in der Corona Pandemie hat das Mulitchannel Marketing, sprich der Verkauf von Produkten auf mehreren Verkaufskanälen - Stationäres Geschäft, Online Shop und die Anbindung an Plattformen - vielen Verkäufern den Erhalt ihres Geschäfts ermöglicht.

Die Zukunft vom Online Marktplatz

Sich auf mehreren E-Commerce Plattformen zu präsentieren und dort die eigenen Produkte bestmöglich in Szene zusetzen, ist in der heutigen Zeit unumgänglich. Doch wie wird sich das Business rund um Online Marktplätze und E-Commerce Plattformen künftig entwickeln?

Erlebnis-Plattformen in der Bekleidungsindustrie

Einen besonders hohen Stellenwert hat mittlerweile das Performance-Marketing. Das Ziel hierbei ist es, den Markenauftritt auf dem Marktplatz messbar zu machen und so spezifischer Kundenwünsche erfüllen zu können. So ist der Sinn eines Online Marktplatzes der, Kunden auf der Plattform zu halten. Daher werden beispielsweise Kunden Produkte vorgeschlagen, die sie interessieren könnten. Auf Zalando wird angezeigt, welches Produkt zu dem gerade angesehen Artikel passen könnte. Dieses Cross Selling wird in den kommenden Jahren stark ausgebaut werden.

Das große Ziel ist es, Kunden durch die Erstellung von ausgefallenen Marketing-Kampagnen, auf dem Online Marktplatz zu halten und an diesen zu binden.

Wirft man einen Blick auf die bisherige Entwicklung des E-Commerce, zeigt sich ein eindeutiges Bild: Der Erfolg wird größer! Sowohl global, als auch in Deutschland.

Insbesondere in Zeiten der Zuspitzung durch die Corona-Pandemie wurde der Online-Handel noch präsenter. Zahlreiche Unternehmen mussten ihre Türen schließen und sind in das Online Marktplatz Business eingestiegen.

Aus jetziger Sicht dürfte der E-Commerce an sich und vor allem Multi-Online Marktplätze auch in den nächsten Jahren weiterhin an Relevanz gewinnen.

 

Let's talk! 

Contact us